Sonntag, 26. Mai 2019

11. OÖ. Polizeilandesmeisterschaft im Zeitfahren

Am 24.05.2019 fand in Steyr das Zeitfahren auf den Kürnberg  (15km, 430Hm) statt, bei dem die OÖ Polizeimeisterschaften ausgetragen wurden. Unser Zeitfahrspezialist Gerhard startete in der gut besuchten Gästeklasse. 
In der Altersklasse und in der Gesamtwertung platzierte er sich auf einem Platz genau im Mittelfeld.
Dieses mal war ausnahmsweise ER der Geforderte und zwar von einem Trainingskollegen aus dem BMW-Steyr-Team. 
Dieses  Duell hat er um ein paar Sekunden für sich entschieden  - bisher hat er ja jede Wette bei der es um ein Bier ging gewonnen :)









Samstag, 8. September 2018

King of the Ring II

 King of the Ring II

Am 13. Oktober 2018 findet die zweite Auflage des King of the Ring am Wachauring statt.
Dieses Mal mit einem Qualifying, einem Prinzenrennen und einem Königsrennen.
Zuschauer sind bei freiem Eintritt natürlich herzlich willkommen!

Achtung neue Startzeit 15:00 (Quali)

Bitte um Voranmeldung
Nur Name und Team
Anmeldung hier: Anmeldung - King of the Ring II



Qualifying:

Start: ca.15:00

Dauer: 30 min. 
Prämierung: schnellste Runde des Tages, schnellste Frau des Tages
                     (schnellste Runde zählt nur im Qualifying, in den zwei Rennen gibt es keine eigene                              Wertung der schnellsten Runde!)
Es zählt dabei nur die jeweils schnellste Runde jedes Fahrers.
Das Starterfeld wird nach dem Qualifying in zwei Rennen aufgeteilt.
Die etwas langsameren Hobbysportler fahren im Prinzenrennen, die Schnelleren in der Königsklasse.
Während des Qualifyings können die Fahrer jederzeit ihre aktuelle Platzierung in der Boxengasse einsehen und gegebenenfalls noch verbessern.
Windschattenfahren ist in der Quali und im Rennen erlaubt!

Prinzen Rennen:
Start: ca. 15:30
Dauer: 30 min.
Prämierung: Platz 1, 2, 3 - Pokal, 

Königs Rennen:
Start ca. 16:00
Dauer: 45 min. 
Prämierung: Platz 1, 2, 3 - Pokal, Platz 4 - 10 kleine Sachpreise. 

Startgeld:
15 €


Links:





Strecke: 1 Runde ist ca. 1 km lang.
                                                             Gefahren wird nur auf der Ausßenbahn, im Uhrzeiger.




Mittwoch, 13. Juni 2018

St. Pölten RM 80km/1110hm

Diesmal startete das Tegee Radteam geschlossen auf der 80km Classic Strecke.

Sieg in der Ost-Cup 2018 Wertung
Milo direkt am Podium
Die ersten 27km führten flach im Spazierfahrmodus hin zu den ersten Anstiegen "Wetterlucke" direkt gefolgt von der "Luft". Ich fuhr ganz vorne in den Berg rein und blieb auch vorne.

Die Gruppe verkleinerte sich von ca 60 Fahrern auf rund 20. Auf der kurzen Abfahrt zur "Luft" erholte ich mich gut und konnte mit 6 Fahrern dem Feld am nächsten Berg davon fahren. Weiter oben sind dann 2 starke Bergfahrer ausgebrochen, die wir dann leider nicht mehr einholen konnten.

Am letzten Berg verloren wir noch einen Mitstreiter und so machten wir bis zum Ziel fortan zu Dritt Tempo.

In der Kombiwertung von Leithaberg und St.Pölten RM (Ost Cup 2018) war dann durch das super Ergebnis allerdings der Sieg drin.

Markus der selbsternannte "Kugelblitz" war nur wenige Minuten hinter der Spitzengruppe im Ziel - eine Top Leistung!
Jürgen konnte sich durch seinen starken Antritt eine Top 50 AK Plazierung sichern und Mathias - der anfangs Bedenken hatte ob der RM nicht zu hügelig für ihn ist - kratzte sogar am 30km/h Schnitt und kam zufrieden mit einer super Zeit ins Ziel!

Abfahrt in kleiner Gruppe / Kampf um Platz 3-5
Prost!




















Ergebnisse:
Bernd        Platz 4 AK / Platz 4 gesamt 
                   Sieg in der Ost-Cup-Wertung! 
Milo           Platz 2 Kids Race (2000m)
Marcus      Platz 28 AK / Platz 42 gesamt
Jürgen       Platz 47 AK / Platz 93 gesamt
Mathias     Platz 76 AK / Platz 213 gesamt

Text: Bernd Eichinger

Glocknerkönig 29km/1671hm

Ist schon eine Weile her, dass ich den Glockerkönig gefahren bin - genauer gesagt 2013 und 2014 - also vor dem Hausbau! Im Jahr 2014 war ich stolz, Platz 60 unter 3500 Teilnehmern mit einer Zeit von knapp unter 1h30min erreicht zu haben und diesmal sollte es nochmal einen Tick schneller sein.

Endlich im Ziel! Jetzt gibts Kaiserschmarrn
auf den letzten 200m nochmals alles rausholen
Nach dem Frühstück um 4Uhr morgens und einem weiteren Powernap kam der Blick auf die Waage der 1kg weniger Körpergewicht als 2014 offenbarte. Keine schlechten Voraussetzungen also um die 1671m Höhenunterschied bis rauf zum Fuscher Törl auf 2428m Seehöhe schneller als 2014 zu fahren...

Dank der guten Ergebnisse der letzten Rennen durfte ich bei den schnellsten 200 Fahren im ersten Startblock starten.

Um 7Uhr gings dann los von Bruck in Richtung Großglockner.
Mit einer Durchschnittsgeschwindigkeit von 36.1km/h rollten wir locker bis zum Berg.

Der Blick auf die Uhr machte mich nervös! Wir waren tatsächlich um 1min langsamer am Berg angekommen - also musste ich um mein Ziel (<1h29min) zu erreichen diese Minute noch zusätzlich am Berg rausholen.

Gesagt, getan: auf den nächsten 13min bis zur Mautstelle Ferleiten zog ich mit 355W etwas stärker als geplant mit 14W mehr als 2014 in den Berg rein und hatte bei der Mautstelle die 1min schon eigeholt.

die letzten Kehren vor dem Fuscher Törl
Danach versuchte ich so konstant wie möglich bis zum Fuscher Törl zu fahren aber die zunehmende Höhe setzte mir sehr zu und ich sah die Leistung von 340W bis auf 300W runterfallen.

Als ich dann aber in 1h28min48sec am Fuscher Törl die Ziellinie passierte und merkte, dass ich eine Top 10 AK Platzierung hatte (und das bei so einem großen Rennen), dachte ich mir: "Das war die Schmerzen definitiv wert!"

Bei Kaiserschmarrn und Kaffee trafen wir dann auch noch Ronnie der trotz geringem Trainingsumfang locker unter 2h gefahren ist und sich damit im ersten Drittel eine gute Platzierung sichern konnte!

Ergebnis:
Bernd      Platz 8 AK / 26 gesamt! (fast 2000 Teilnehmer)
Ronnie     Platz 112 AK
https://services.datasport.com/…/velo/glocknerk…/rang013.htm

Text: Bernd Eichinger